Sonntag, 24. Dezember 2017

Weiter 140 Menschen nach Sturm auf den Philippinen vermisst

Der Tropensturm „Tembin” hat auf seinem Weg durch die Philippinen mindestens 200 Menschen getötet und eine Schneise der Verwüstung durch den Süden gezogen.

Die meisten Menschen starben durch Überschwemmungen. - Foto: APA (AFP)
Die meisten Menschen starben durch Überschwemmungen. - Foto: APA (AFP)

stol