Dienstag, 30. April 2019

Weiter keine Entspannung bei Hochwasser im Südosten Kanadas

Die Menschen im Südosten Kanadas kämpfen weiter gegen ein schweres Frühjahrshochwasser. Besonders schwer betroffen waren weiterhin die Hauptstadt Ottawa und die Metropolen Montréal und Québec an der Grenze zu den USA. Knapp 6.700 Häuser in der Provinz Québec stünden unter Wasser, weitere 3.500 Gebäude seien von dem Frühjahrshochwasser eingeschlossen, berichtete am Dienstag die „Montréal Gazette”.

Tausende Gebäude mussten geräumt werden Foto: APA (AFP)
Tausende Gebäude mussten geräumt werden Foto: APA (AFP)

stol