Samstag, 23. Januar 2021

Weiter leicht sinkende Zahl von Neuinfektionen in Italien

In Italien ist die Zahl der Corona-Toten in den vergangenen 24 Stunden um 488 gestiegen. Am Vortag waren es laut Behördenangaben 472 gewesen. Damit stieg die Gesamtzahl der Toten seit Beginn der Pandemie in Italien am Samstag auf 85.162.

Weit mehr als eine Million Italiener wurden bereits gegen das Coronavirus geimpft.
Weit mehr als eine Million Italiener wurden bereits gegen das Coronavirus geimpft. - Foto: © GEORG HOCHMUTH
Die registrierten Neuinfektionen sanken im Vergleichszeitraum von 13.633 auf 13.331. Dabei wurden 286.331 Tests durchgeführt, 4,7 Prozent fielen positiv aus, berichtete das Gesundheitsministerium in Rom.

Die Zahl der in Spitälern behandelten Covid-19-Patienten sank in 24 Stunden von 21.691 auf 21.403 Personen. Auf den Intensivstationen wurden 2386 Personen behandelt, das sind 4 weniger als am Vortag. Seit dem Impfstart am 27. Dezember wurden in Italien mehr als 1,33 Millionen Personen geimpft. Damit ist Italien weiter das EU-Land mit der höchsten Zahl an Geimpften. Erstmals seit fünf Wochen sank die Reproduktionszahl am Samstag unter die Schwelle von 1,0 und liegt nun bei 0,97.

Seit Beginn der Pandemien sind in Italien insgesamt 300 Ärzte im Zusammenhang mit der Coronavirus gestorben. Davon hätten allein 120 in der zweiten Phase der Pandemie seit Oktober ihr Leben verloren, berichtete der Präsident des italienischen Ärzteverbands Filippo Anelli am Samstag. Er forderte von der Regierung die sofortigen Impfung aller Ärzte.

apa