Sonntag, 11. Juli 2021

Weitere Suche nach Andrea Liponi endet ohne Ergebnis

Neuerlich wurde am Wochenende in der Gegend rund um Nals nach dem seit 13 Jahren vermissten Andrea Liponi gesucht – allerdings ohne Erfolg.

Unter anderem mit Suchhunden wurde nach Andrea Liponi gesucht, allerdings ohne Erfolg. Im Bild von rechts stehend Liponis Eltern Livio und Mirella sowie Südtirols BRD-Chef Ernst Winkler.
Badge Local
Unter anderem mit Suchhunden wurde nach Andrea Liponi gesucht, allerdings ohne Erfolg. Im Bild von rechts stehend Liponis Eltern Livio und Mirella sowie Südtirols BRD-Chef Ernst Winkler. - Foto: © Mirella Spadotto
Der Bozner Student Andrea Liponi verschwand vor 13 Jahren, nachdem er oberhalb von Nals sein Auto abgestellt hatte. Seitdem wurde immer wieder fieberhaft nach dem jungen Mann gesucht, jedes Mal ohne Ergebnis.

Auch an diesem Wochenende rückten die Suchtrupps wieder aus, um nach möglicherweise sterblichen Überresten des Bozners Ausschau zu halten. Unter anderem waren 6 Leichen-Spürhunde aus der Schweiz an der Aktion beteiligt. Am Sonntagnachmittag wurde die Suche jedoch ein weiteres Mal ergebnislos abgebrochen.

Organisiert wurde die Aktion vom Vermissten-Netzwerk „Penelope“ Trentino-Südtirol, dessen Vizepräsident Liponis Vater Livio ist. Im Vorfeld hatten die Eltern des Vermissten auch den deutschen Hellseher Michael Schneider um seine Hilfe gebeten, welcher mit seinen Hinweisen bereits die Suche nach Laura Perselli und Peter Neumair unterstützt hatte.

stol