Samstag, 10. Dezember 2016

Weiterer Terrorverdächtiger in Frankreich festgenommen

Französische Behörden haben einen 31-jährigen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, an einem vor wenigen Wochen vereitelten Attentat beteiligt gewesen zu sein.

Foto: © shutterstock

Ihm werde „Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung“ sowie „Beschaffung, Besitz, Transport, Angebot oder Veräußerung von Waffen“ vorgeworfen, hieß es am Samstag aus Justizkreisen.

Konkret verdächtigt die Anti-Terrorstaatsanwaltschaft den Mann, Waffen für das am 25. November ausgehobene Terror-Netzwerk zur Verfügung gestellt zu haben. Vier Franzosen zwischen 35 und 37 Jahren sowie ein 46-jähriger Marokkaner sitzen in der Angelegenheit bereits in Untersuchungshaft. Sie sollen sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft zur Jihadistenmiliz „Islamischer Staat“ bekannt haben und detaillierte Anweisungen von einer Person „auf irakisch-syrischem“ Gebiet erhalten haben.

Die Festnahme der fünf habe einen „Anschlag großen Maßstabes“ verhindert, hatte Präsident Francois Hollande erklärt. Nach Angaben des Anti-Terrorstaatsanwaltes Francois Molins wollten sie am 1. Dezember im Großraum Paris zur Tat schreiten, das genaue Ziel ist jedoch nicht bekannt.

apa/afp

stol