Montag, 03. Oktober 2016

Weiterer Wingsuit-Extremsportler tödlich verunglückt

In der französischen Alpenstadt Chamonix ist ein Wingsuit-Extremsportler gegen ein Gebäude geprallt und ums Leben gekommen.

Foto: © shutterstock

Der Mann aus Russland verunglückte am Montag, nachdem er vermutlich im Montblanc-Massiv von der 3.842 Meter hohen Bergspitze Aiguille du Midi abgesprungen war, wie die Polizei mitteilte. Offenbar gelang es dem Sportler nicht, den für die Landung nötigen Fallschirm zu öffnen.

Beim Wingsuit springen Extremsportler mit einem Flügelanzug in die Tiefe. Die Springer erreichen bei ihren halsbrecherischen Flügen Geschwindigkeiten von bis zu 200 Kilometern pro Stunde.

Der Sport ist sehr gefährlich: Laut dem Fachmagazin „Blinc“ starben dabei in diesem Jahr weltweit bereits mehr als 30 Menschen.

apa/afp

stol