Dienstag, 15. Juni 2021

Welches „Gesicht“ erhält Lumina? Stimmen Sie ab!

Jetzt wird es spannend: Bis Donnerstag können die Leserinnen und Leser von STOL über das „Gesicht“ des neuen Benefizweins „Lumina“ abstimmen. Zur Auswahl stehen 6 Etiketten, die eine Jury, bestehend aus den Initiatoren des Wettbewerbs, aus den vielen eingesandten Vorschlägen ausgesucht hat.

Die Jury war vor eine schwierige Wahl gestellt: (v.l.) Claudia Frass, Horst Pichler, Heiner Feuer, Armin Gratl und Martin Oberhammer. Jetzt liegt die Entscheidung bei den STOL-Leserinnen und -Lesern.
Badge Local
Die Jury war vor eine schwierige Wahl gestellt: (v.l.) Claudia Frass, Horst Pichler, Heiner Feuer, Armin Gratl und Martin Oberhammer. Jetzt liegt die Entscheidung bei den STOL-Leserinnen und -Lesern.
„Lumina“, der Benefizwein der Kellerei Eisacktal zugunsten von „Südtirol hilft“, bekommt ein schönes „Gesicht“, sprich eine Etikette.

Dafür haben Grafiker, Künstler, aber auch Nicht-Fachleute über 100 grafische Vorschläge eingesandt.

Am Montag nun haben Armin Gratl, Geschäftsführer der Kellerei Eisacktal, Horst Pichler, Athesia-Marketingleiter und Vorstandsmitglied von „Südtirol hilft“, Heiner Feuer, Funkhaus-Programmchef und Präsident von „Südtirol hilft“, Funkhaus-Grafikerin Claudia Frass sowie einer der Hauptinitiatoren, Martin Oberhammer von Scheibers Getränkewelt, 6 besonders kunstvolle Vorschläge ausgesucht.

Keine leichte Aufgabe. „Aus den Entwürfen war viel Passion für die Sache zu lesen. Die Auswahl ist uns deshalb umso schwerer gefallen. Alle hätten es sich verdient“, meint Horst Pichler.

Dennoch hat sich das Trio auf 6 Top-Vorschläge geeinigt. Diese stehen nun ab dem heutigen Dienstag zur Abstimmung auf STOL bereit. Bis Donnerstag, 17. Juni, um 12 Uhr kann abgestimmt werden.

Wählen Sie Ihren Favoriten aus, bestätigen Sie, dass Sie kein Roboter sind und stimmen Sie ab!

Hier die Etiketten zur Ansicht:





Der Favorit mit den meisten Stimmen wird dann die „Lumina“-Flaschen zieren. Diese sind ab 8. Juli erhältlich. „Herzlichen Dank für die rege Teilnahme am Wettbewerb, wir sprechen allen ein großes Kompliment aus“, sagte Armin Gratl. „Unser Sylvaner bekommt auf jeden Fall einen glanzvollen Auftritt.“

Über die beiden Radiosender Südtirol 1 und Radio Tirol war vor einigen Wochen nach einem geeigneten Namen gesucht worden, und „Lumina“ war der Gewinner. Für Namenspatin Theresia Meraner aus Feldthurns gab es als Dank eine Magnum-Flasche dieser exklusiven Sonderabfüllung.

„Und auch jetzt haben wir wieder das große Engagement der Bevölkerung gespürt“, so Heiner Feuer. „Die Südtiroler sind mit dem Herzen dabei, wenn es um eine gute Sache geht. Sie sind außerdem künstlerisch begabt – und sie lieben guten Wein.“

Edler Tropfen von den Hängen des Eisacktals

Und das ist dieser edle Benefizwein allemal: Er wächst in einer besonders gut geeigneten Lage für Sylvaner, auf einem Steilhang im mittleren Eisacktal, der sich auf einer Meereshöhe von 650 bis 700 Metern befindet und nach Süden ausgerichtet ist. Die sehr ausgewogenen und rund 30 Jahre alten Rebstöcke produzieren Trauben mit allen Voraussetzungen für einen qualitativ hochwertigen Wein. Nach der Lese werden die Trauben schonend gepresst und anschließend im großen Akazienholzfass vergoren. Es folgt ein Ausbau auf der Feinhefe von knapp 2 Jahren im kleinen Eichenfass. Nachdem das Weinetikett feststeht, wird dieser 2019er-Jahrgang abgefüllt.

Alle an der Aktion beteiligten Unternehmen verzichten auf einen Gewinn, das bedeutet, der Reinerlös wird an „Südtirol hilft“ gespendet. Bei einer Abfüllung von 5000 Flaschen und mindestens 6 Euro pro Flasche wird ein beachtlicher Betrag gegen die Not in Südtirol zusammenkommen.

Für die gute Sache arbeiten auch alle Vertriebspartner: Der „Lumina“ ist ausschließlich bei Scheibers Getränkewelt in St. Lorenzen/Bruneck, Agostini in Meran und Martin’s Getränkemärkte der Firma Ossanna in Brixen erhältlich. Hier kann der exklusive Tropfen der Kellerei Eisacktal gekauft oder bestellt werden.

dol