Freitag, 17. April 2020

Weltläden bringen Osterkörbe in Krankenhäuser und Altenheime

Der Wunsch, Freude in Altenheime und Krankenhäuser zu bringen, entwickelte sich in den Tagen vor Ostern wie eine Graswurzelbewegung. Mehr als 400 Südtirolerinnen und Südtiroler und die neun Südtiroler Weltläden haben viel Geld, Zeit und Schokolade gespendet.

Übergaben die Geschenke für das Brixner Krankenhaus (v.l.): Max Großrubatscher, Verena Gschnell, beide vom Weltladen Brixen,  Markus Thaler (Verwaltungsleiter KH Brixen),Elisabeth Montel (Direktorin KH Brixen) sowie Irmgard Eisenstecken (Mitarbeiterin KH Brixen).
Badge Local
Übergaben die Geschenke für das Brixner Krankenhaus (v.l.): Max Großrubatscher, Verena Gschnell, beide vom Weltladen Brixen, Markus Thaler (Verwaltungsleiter KH Brixen),Elisabeth Montel (Direktorin KH Brixen) sowie Irmgard Eisenstecken (Mitarbeiterin KH Brixen). - Foto: © Weltläden
So erhielten 21 Einrichtungen im Kranken- und Pflegebereich mehr als 1500 Osterkörbe mit fair gehandelten Hasen, Eiern und Tafeln aus Schokolade, mit Trockenfrüchten, Keksen und Powerriegeln. Die Initiatoren wollten damit jenen danken, die das Südtiroler Gesundheitssystem am Laufen halten.

Die Initiative ging von engagierten Bürgen aus dem Burggrafenamt aus. Sie trugen die Idee in eine Facebook-Gruppe, die sich seit Wochen um Dankesaktionen für die systemerhaltenden Dienste im Gesundheits- und Pflegebereich kümmert. Die Weltläden Brixen und Schlern griffen die Idee auf, die Weltläden von Sterzing, Bruneck, Klausen, Bozen, Neumarkt, Meran und Latsch übernahmen sie umgehend. Innerhalb weniger Tage spendeten 400 Südtirolerinnen und Südtiroler fast 10.000 Euro. Die 9 beteiligten Südtiroler Weltläden legten Ware dazu.

Krankenhäuser und Altenheime überrascht

In den Tagen vor und nach Ostern konnten alle 48 Abteilungen des Brixner Krankenhauses, 8 Abteilungen des Krankenhauses Bruneck, alle Abteilungen des Krankenhauses Schlanders, außerdem das Krankenhaus Meran, das Altenheim „Martinsheim“ in Kastelruth, das Seniorenzentrum Völs, die Wohn- und Pflegeheime von Bruneck und Olang, zwei Altersheime von Meran, das Seniorenwohnheim St. Martin in Thurn, das Seniorenheim Klausen, das Sozialzentrum Trayah in Bruneck, der Hauspflegedienst des Sozialsprengels Bruneck, das Blindenzentrum von Bozen, die Dienststellen des Weißen Kreuzes in Meran, Seis, Bruneck, Klausen, Neumarkt, Bozen und das Rote Kreuz Bozen und Meran mit Süßigkeiten überrascht werden.

Verena Gschnell ist seit Kurzem Vorsitzende des Weltladens Brixen: „Wir wollten ein Zeichen setzen“, betont sie. Brigitte Gritsch bedankt sich als Koordinatorin der Südtiroler Weltläden bei allen Freiwilligen für die genaue und liebevolle Zubereitung der 1500 Geschenkkörbe und für den Einsatz bei der Zustellung in die verschiedenen Einrichtungen. So etwas war nur möglich, weil die Aktion gut koordiniert und die Motivation groß gewesen seien.

Verena Gschnell war am Donnerstag bei der Übergabe der letzten Osterkörbe im Krankenhaus Brixen dabei. Die dortige ärztliche Direktorin Dr. Elisabeth Montel betonte, dass Mitarbeitende im Krankenhaus die Unterstützung der Bevölkerung noch nie so stark gespürt hätten wie derzeit. Das helfe beim Weitermachen in der Zeit von Covid-19. Renate Baumgartner ist Direktorin des Martinsheims in Kastelruth, das von Corona stark betroffen ist. Auch sie freute sich ungemein: Es tue gut, in diesen schwierigen Zeiten so positiv motiviert zu werden, betonte sie. Hannes Seebacher vom Weißen Kreuz schrieb: „Das ist eine tolle Geste, über die wir uns sehr freuen.“

Viel Solidarität

Die Weltläden waren überrascht vom großen Zuspruch und Rückhalt in der Bevölkerung. „Diese schwierige Zeit lehrt die Menschen Solidarität“, sagt Margarethe Sabbadini vom Weltladen Schlern in Kastelruth. Es sei inzwischen klar, dass alle Menschen voneinander abhängen – in Südtirol und übe die Grenzen hinaus.


stol