Mittwoch, 08. Juli 2015

Weltuntergangsstimmung in Südtirol

Wie von Landesmeteorologe Dieter Peterlin angekündigt, haben am Dienstagabend und den gesamten Mittwoch Gewitter das Land heimgesucht.

Badge Local
Foto: © STOL

Unter anderem herrschten in der Passerstadt starke Gewitter mit Blitz und Wind. Die Freiwilligen Feuerwehren von Untermais, Obermais und Meran wurden zu zahlreichen Einsätzen gerufen: Straßen waren überschwemmt worden, Keller mussten ausgepumpt werden.

Die Feuerwehr von Algund musste gegen 14 Uhr ausrücken, um einen entwurzelten Baum zu bergen.

Die Klauser Feuerwehr musste zu einer Mure auf der Staatsstraße bei Waidbruck ausrücken, die FFW Barbian half dabei. Ebenso war im Tinnetal eine Mure abgegangen. Wasser war in mehrere Keller und durch das Dach in ein Wohnhaus eingedrungen, das abgepumpt werden musste.

Ganz Südtirol im Ausnahmezustand

Aber nicht nur die Wehren vom Burggrafenamt und Eisacktal waren am Mittwoch gut beschäftigt, auch in anderen Landesteilen rückten zahlreiche Mannschaften aus, um den Naturgewalten die Stirn zu bieten. Der untenstehende Screenshot zeigt die Alarmierungen, die (hier nicht ersichtlich) bereits in den frühen Morgenstunden begonnen haben.

 

  

stol

stol