Mittwoch, 20. Mai 2020

Weltweit fast 5 Millionen Corona-Infizierte

Die Zahl der weltweit gemeldeten Corona-Infektionen nähert sich der Marke von 5 Millionen. Nach einer Zählung der Nachrichtenagentur AFP wurden bis Mittwoch mehr als 4,9 Millionen Infektionsfälle in 196 Ländern registriert, die Zahl der gemeldeten Todesfälle stieg auf über 323.000. In Österreich ist mit 838 hingegen wieder die Grenze von 1000 Aktiv-Erkrankten unterschritten worden

Der am stärksten betroffene Kontinent ist nach wie vor Europa.
Der am stärksten betroffene Kontinent ist nach wie vor Europa. - Foto: © APA (AFP) / LOIC VENANCE
Am schwersten betroffen sind nach wie vor die USA, dort stieg die Zahl der Toten binnen 24 Stunden um mehr als 1500 auf knapp 92.000. Mehr als 1,5 Millionen Menschen in den USA steckten sich bisher mit dem neuartigen Coronavirus an. Nach einer Prognose von Forschern der Universität von Massachusetts könnte die Zahl der Corona-Toten in den USA binnen 25 Tagen um weitere 22.000 auf 113.000 steigen. Das Weiße Haus rechnet mit insgesamt 100.000 bis 240.000 Opfern der Corona-Epidemie im Land.

In Brasilien gewaltige Dunkelziffer vermutet

Ebenfalls schwer getroffen ist weiterhin Brasilien, wo erstmals mehr als tausend Todesopfer der Corona-Pandemie innerhalb von 24 Stunden verzeichnet wurden. Die Gesamtzahl der offiziell gezählten Todesfälle in Brasilien stieg damit auf 17.971. Die Zahl der verzeichneten Infektionen wuchs dem Ministerium zufolge um 17.408 neue Fälle auf 271.628. Nach Schätzungen von Experten könnten die Infektionszahlen in Brasilien jedoch um das 15-fache höher sein als offiziell erfasst. In dem bevölkerungsreichsten lateinamerikanischen Land wird eine gewaltige Dunkelziffer vermutet.

In Chile rückte nach Plünderungen und gewaltsamen Protesten die Armee in ein Armenviertel der Hauptstadt Santiago de Chile ein. Soldaten mit Maschinengewehren patrouillierten am Dienstag im Stadtteil El Bosque, wo es bei Protesten gegen die Corona-Ausgangssperre Zusammenstöße mit der Polizei gegeben hatte.

Russland, das bei den Infektionsfällen an zweiter Stelle hinter den USA kommt, meldete am Mittwoch einen traurigen Rekord von 135 Corona-Todesfällen binnen eines Tages. Die Zahl der Infektionen stieg demnach auf knapp 309.000, doch war die Zahl der Neuinfektionen den Angaben der Behörden zufolge mit 8764 so niedrig wie noch nie in diesem Monat.

Europa am stärksten betroffen

Der von der Pandemie am schwersten betroffene Kontinent ist nach wie vor Europa mit knapp 170.000 Toten und fast 2 Millionen Infizierten. An erster Stelle bei den Todesfällen kommt Großbritannien mit - den Zahlen der Statistikbehörde zufolge - mehr als 41.000 Toten, gefolgt von Italien mit mehr als 32.000, Frankreich mit mehr als 28.000 und Spanien mit knapp 27.800 Todesfällen.

In Österreich sieht es hingegen besser aus: Erstmals ist mit 838 wieder die Grenze von 1000 Aktiv-Erkrankten in Österreich unterschritten worden.




apa

Schlagwörter: