Mittwoch, 30. September 2015

Weniger Flüchtlinge in Italien gelandet

In Italien sind seit Anfang 2015 130.577 Migranten an Bord von 864 Schiffen eingetroffen. Das sind circa 8.000 Personen weniger als im Vergleichszeitraum 2014.

Foto: © LaPresse

Damals waren 138.674 Menschen an Bord von 854 Schiffen eingetroffen, berichtete Innenminister Angelino Alfano in einer Rede vor dem Parlament am Mittwoch.

27 Prozent der in Italien dieses Jahr eingetroffenen Flüchtlinge stammen aus Nigeria, 13 Prozent aus Somalia, sieben Prozent aus Sudan und sechs Prozent aus Syrien, teilte Alfano mit. In italienischen Flüchtlingslagern seien zurzeit 98.000 Personen untergebracht. Im Jahr 2014 waren insgesamt 170.000 Migranten in Italien eingetroffen.

Seit Jänner 2015 haben nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration 430.000 Flüchtlinge das Mittelmeer überquert, fast 2.750 Menschen kamen der IOM zufolge bei ihrer Flucht ums Leben.

apa

stol