Dienstag, 11. Oktober 2016

Wenn Arbeit krank macht: Rückenschmerzen die Nummer 1

Berufskrankheiten sind in Südtirol im Steigen begriffen – am stärksten verbreitet sind Rückenschmerzen und Bandscheibenvorfälle. Aber nicht nur: Auch das Karpaltunnelsyndrom macht sich breit.

Am Rücken zwickt's bei vielen Südtiroler Beschäftigten.
Badge Local
Am Rücken zwickt's bei vielen Südtiroler Beschäftigten. - Foto: © shutterstock

Unter dem Karpaltunnelsyndrom leiden Angestellte, die sehr viel am Computer arbeiten oder beispielsweise an der Supermarkt-Kasse und dann Schmerzen in den Fingern, Händen und Armen bekommen.

Spitzenreiter unter den Berufskrankheiten bleiben Beschwerden an Rücken und Skelett (Muskeln, Wirbel und Bandscheiben). Wurden 2015 noch 105 solche Berufskrankheiten in den ersten 8 Monaten beim gesamtstaatlichen Versicherungsinstitut für Arbeitsunfälle INAIL in Bozen gemeldet, so sind es heuer bereits 138.  

Dagegen ist die Zahl der Arbeiter mit berufsbedingter Schwerhörigkeit im Abnehmen.

stol/hof

________________________________________________

Lesen Sie mehr über die verschiedenen Berufskrankheiten in der Dienstagsausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

 

stol