Sonntag, 27. März 2016

Wer hat an der Uhr gedreht?

In der Nacht auf Ostersonntag sind die Uhren von 2 auf 3 Uhr vorgestellt worden.

Haben Sie auch nicht vergessen an der Uhr zu drehen?
Badge Local
Haben Sie auch nicht vergessen an der Uhr zu drehen? - Foto: © APA

In Europa gilt ab sofort wieder die Sommerzeit. Wie in vielen anderen Ländern Europas wurden die Uhren in Südtirol pünktlich um 2.00 Uhr morgens auf 3.00 Uhr vorgestellt, die Nacht auf Sonntag wurde so um eine Stunde kürzer.

Damit ist es nun abends eine Stunde länger hell. Bei Funkuhren geschah die Zeitumstellung automatisch.

50 Jahre Sommerzeit in Südtirol 

Die Sommerzeit wurde 1966 in Italien eingeführt. Die meisten anderen europäischen Länder zogen, in erster Linie aufgrund der Ölkrise von 1973, Anfang Ende der 1970er Jahre bzw. Anfang der 80er nach.

Mit der Zeitverschiebung sollte eine zusätzliche Stunde Tageslicht für Haushalte und Unternehmen gewonnen werden.

Seit 1996 gilt die Sommerzeit in Europa einheitlich. Laut Sommerzeitregelung beginnt sie in jedem EU-Mitgliedsland am letzten Sonntag im März um 2.00 Uhr MEZ und endet am letzten Oktober-Sonntag um 3.00 Uhr MESZ.

Viele halten aktuellen Umfragen zufolge die Zeitumstellung für überflüssig. Zwar kann man dank der Umstellung eine zusätzliche Stunde bei Tageslicht verbringen, jedoch kann die Zeitumstellung bei sensiblen Menschen vorübergehend zu Müdigkeit und Schlafstörungen führen. Dies kommt jedoch selten vor. 

stol/am

stol