Donnerstag, 09. Juli 2015

Wer wird Hüttenwirt? Bisherige Pächter mit Startvorteil

25 Schutzhütten in Südtirol suchen einen neuen Wirt. Bereits im nächsten Sommer sollen die Ex-CAI-Hütten im Land unter neuer Führung in die Saison starten. Noch im Herbst dieses Jahres soll die Ausschreibung stattfinden. Bisherige Pächter haben einen kleinen Startvorteil.

Die Schlüterhütte
Badge Local
Die Schlüterhütte - Foto: © D

Wie bekannt, sind 1999 25 Schutzhütten* vom italienischen Alpenverein CAI ans Land übergegangen. Bis 2010 behielt sich der CAI allerdings vor, die Hütten weiterhin zu führen.

Seit 2011 ist das Land am Zug: Es wollte eine neue Vergabemethode für die Schutzhütten erstellen. Die ließ allerdings auf sich warten. Am Mittwoch kam nun Schwung in die Sache.

Langjährige Pächter mit Startvorteil

Das Land wird die Führung jeder einzelnen der 25 Schutzhütten noch im Herbst dieses Jahres separat ausschreiben. AVS und CAI werden Kriterien für die Bewertung der Bewerbungen festlegen.

Für die Führung einer Schutzhütte kann sich grundsätzlich jeder bewerben. Doch: „Zum einen sollten die künftigen Pächter bergerfahren und auch handwerklich begabt sein“, erklärt Georg Simeoni, Präsident des AVS, Südtirol Online. Und: Man werde sich auch darum bemühen, dass die bisherige Pächter der Schutzhütte zusätzliche Punkte bekommen.

Im Oktober sollen dann die neuen – oder alten – Pächter feststehen.

Wem gehört die Hütte? Problem dringend lösen

Was die Debatte rund um die Besitzverhältnisse auf der einen oder anderen Schutzhütte anbelangt, so zeigt Simeoni Verständnis für die Pächter. Einige Pächter hatten geklagt, dass sie jahrelang in die Hütte investiert hätten und diese nun eventuell an andere verpachtet werde. „Natürlich kann man keine Dinge ausschreiben, die einem nicht gehören“, betont der AVS-Präsident.

„Die Besitzverhältnisse auf einigen Hütten sind nicht geklärt. Das ist ein Problem des Landes. Es ist schade, dass bisher nichts unternommen wurde.“ Das Problem sei innerhalb des Sommers dringend zu lösen, sagt Simeoni.

stol

____________________________________________________________

* Die 25 Hütten in Landesbesitz sind: Becherhaus (Ratschings), Berglhütte (Stilfs), Birnlückenhütte (Prettau), Chemnitzerhütte (Mühlwald), Düsseldorferhütte (Stilfs), Edelrauthütte (Mühlwald), Flaggerschartenhütte (Vahrn), Grasleitenhütte (Tiers), Grohmannhütte (Ratschings), Kasselerhütte (Rein i. T.), Kölnerhütte (Welschnofen), Langkofelhütte (St. Christina), Lenkjöchlhütte (Prettau), Müllerhütte (Ratschings), Payerhütte (Stilfs), Regensburgerhütte (St. Christina), Schaubachhütte (Stilfs), Schlüterhütte (Villnöß), Schwarzensteinhütte (Ahrntal), Stettinerhütte (Moos i. P.), Teplitzerhütte (Ratschings), Weißkugelhütte (Graun), Zsigmondyhütte (Sexten),
Zufallhütte (Martell) und Zwickauerhütte (Moos i. P.)

stol