Dienstag, 25. August 2020

WHO sieht verlangsamte Coronavirus-Ausbreitung

Die jüngsten Daten der Weltgesundheitsorganisation WHO zeigen eine Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus, vor allem auf dem stark betroffenen amerikanischen Kontinent. In der vergangenen Woche wurden mehr als 1,7 Millionen Neuinfektionen und 39.000 weitere Todesfälle weltweit registriert, geht aus einem Bericht der Organisation vom Montag hervor.

Das Virus infizierte vergangene Woche trotzdem 1,7 Millionen Menschen.
Das Virus infizierte vergangene Woche trotzdem 1,7 Millionen Menschen. - Foto: © APA (AFP) / HANDOUT

apa/stol

Alle Meldungen zu: