Mittwoch, 12. Juni 2019

Widerrechtlich in Südtirol: 2 Personen des Landes verwiesen

Der Quästor von Bozen Enzo Giuseppe Mangini hat die Dokumente zur Ausweisung von 2 Männern aus Marokko unterzeichnet, die schon zu oft in Konflikt mit dem Gesetz gekommen waren.

Badge Local

Bei Kontrollen gegen die illegale Einwanderung trafen die Beamten der Staatspolizei Bozen auf 2 alte Bekannte:

Ein 30-jähriger Mann aus Marokko war bereits in der Vergangenheit wegen illegalem Waffenbesitz belangt worden und konnte keine Aufenthaltsgenehmigung vorweisen, weshalb er nun auf Geheiß des Quästors innerhalb von 7 Tagen das Land verlassen muss.

Sein 23-jähriger Landsmann hingegen wurde aufgrund seiner zahlreichen Vorstrafen umgehend ins Abschiebezentrum nach Turin gebracht, von wo aus er zurück in sein Heimatland gebracht wird.

Ebenfalls aufgegriffen wurde ein 3. Mann aus Marokko, dieser kassierte jedoch „nur“ eine Anzeige: Er war bereits in der Vergangenheit wegen Diebstahl und Stalking verurteilt worden und hatte gegen das Aufenthaltsverbot in der Stadt Bozen verstoßen.

Insgesamt hatten die Polizisten in den vergangenen Tagen mehr als 50 Personen mit Migrationshintergrund kontrolliert.

stol

stol