Freitag, 17. April 2020

Wieder leichter Anstieg bei den Todesfällen in Italien

In Italien sind wegen der Coronavirus-Pandemie 575 Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet worden, das sind 50 mehr als am Donnerstag.

Desinfizierungsarbeiten in Mailand.
Desinfizierungsarbeiten in Mailand. - Foto: © ANSA / Paolo Salmoirago
Damit klettert die Gesamtbilanz der Gestorbenen seit Beginn der Ausbreitung der Pandemie in Italien am 20. Februar auf 22.745, teilte der italienische Zivilschutz am Freitag mit.

Die Zahl der aktuell Infizierten lag bei 106.962, das sind 355 mehr als am Donnerstag. Das ist der niedrigste Anstieg seit dem 2. März.

25.786 Covid-19-Kranke lagen in den italienischen Spitälern, davon 2812 auf der Intensivstation. Die Zahl der Patienten in Heimisolation betrug 78.364 Personen, das sind 73 Prozent aller positiv getesteten Personen.

Die Zahl der Genesenen stieg auf 42.727 Menschen. 65.705 Abstriche wurden an einem Tag genommen, was ein Rekord seit Beginn der Pandemie darstellt.


Alle Artikel sowie die Übersichtskarten der Lage in Südtirol, in Italien und weltweit mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

ansa/apa/zor

Schlagwörter: