Donnerstag, 23. Juli 2020

Wieder mehr Neuinfektionen bei mehr Tests in Italien

Die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Personen in Italien hat in den vergangenen 24 Stunden wieder leicht zugenommen. Insgesamt wurden 306 Neuinfektionen gezählt, am Vortag waren es 282 gewesen.

In Italien sind die Neuinfektionen innerhalb eines Tages wieder angestiegen. Allerdings wurden auch mehr Testungen vorgenommen.
In Italien sind die Neuinfektionen innerhalb eines Tages wieder angestiegen. Allerdings wurden auch mehr Testungen vorgenommen. - Foto: © APA/afp / THOMAS SAMSON
Erhöht wurde allerdings auch die Testkapazität. So wurden in den vergangenen 24 Stunden mehr als 10.000 Abstriche mehr genommen als im vergleichbaren Zeitraum einen Tag zuvor.

Die Zahl der Geheilten stieg laut Angaben des Zivilschutzes Stand Donnerstagabend um 214 Personen auf 197.842. 10 Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, sind in den vergangenen 24 Stunden hingegen gestorben.

Insgesamt sind damit in Italien noch 12.404 Personen offiziell mit dem Virus infiziert. Die Zahl der in den Spitälern behandelten Patienten beträgt 713, 49 Patienten liegen auf Intensivstationen. Am Höhepunkt der Epidemie im März waren es mehr als 4000 Intensivpatienten gewesen. 11.642 Infizierte befanden sich am Donnerstag in Heimquarantäne.

Meiste Neuinfektionen immer noch in der Lombardei

In der Region Lombardei, dem Zentrum des Corona-Ausbruchs in Italien, wurden innerhalb von 24 Stunden 3 Tote gemeldet, womit die Gesamtzahl der dort Verstorbenen auf 16.801 stieg. Am Sonntag waren erstmals seit dem 22. Februar keine Todesopfer gemeldet worden.

Bei den Neuinfektionen befindet sich die Lombardei nach wie vor an vorderster Front. 82 positive Tests verfielen in den vergangenen 24 Stunden auf die Region im Norden des Landes. Auf die Lombardei folgt im Regionenvergleich die Emiglia Romagna mit 55 und das Trentino mit 30 Neuinfektionen.

Italiens Oberstes Gesundheitsinstitut ISS berichtete am Donnerstag, dass das Durchschnittsalter der Neuinfizierten in den vergangenen 30 Tagen in Italien gesunken ist und inzwischen bei 43 Jahren liegt. Das Durchschnittsalter der Covid-19-Patienten in der akutesten Phase der Epidemie im Frühjahr lag deutlich über 60 Jahre. Im vergangenen Monat seien lediglich 16 Prozent der Neuinfizierten über 70 Jahre alt.

stol/ansa/apa

Schlagwörter: