Dienstag, 01. November 2016

Wieder schweres Beben in Mittelitalien

Die Erde in Italien kommt nicht zur Ruhe: Ein weiteres starkes Nachbeben hat am Dienstagmorgen die ohnehin verwüstete Region erschüttert.

Die Erde in Mittelitalien kommt nicht zur Ruhe. Ein schweres Nachbeben sorgte am Dienstag in Ussita für Chaos.
Die Erde in Mittelitalien kommt nicht zur Ruhe. Ein schweres Nachbeben sorgte am Dienstag in Ussita für Chaos. - Foto: © LaPresse

Der Erdstoß am Dienstagmorgen hatte nach Angaben der italienischen Erdbebenwarte eine Stärke von 4,7 und ließ weitere Gebäude zusammenfallen. Es habe weitere Einstürze gegeben, sagte der Bürgermeister des Dorfes Ussita, Marco Rinaldi. „Es ist ein Leidensweg, es hört nie auf.“

Das Dorf war am Sonntag von dem heftigen Beben der Stärke 6,5 zerstört worden.

Auch der Bürgermeister des Ortes Castelsantangelo sul Nera berichtete von neuen Schäden. „Hier stürzt alles ein. Und das, was nicht einstürzt, ist nicht stabil. Das Dorf scheint dem Erdboden gleichgemacht“, sagte Mauro Falcucci.

apa

stol