Donnerstag, 20. Oktober 2016

Wiederbelebung üben in ganz Südtirol am 22./23. Oktober

Das Weiße Kreuz nutzt das kommende Wochenende, 22./23. Oktober, um an 78 Veranstaltungsorten in ganz Südtirol das Thema Herz-Lungen-Wiederbelebung öffentlich vorzustellen und gemeinsam mit der Bevölkerung zu üben.

Mit der Aktion "VIVA" will das Weiße Kreuz am Wochenende der Bevölkerung - wie hier in Brixen - zeigen, wie lebensrettende Handgriffe gesetzt werden. - Foto: Weißes Kreuz
Badge Local
Mit der Aktion "VIVA" will das Weiße Kreuz am Wochenende der Bevölkerung - wie hier in Brixen - zeigen, wie lebensrettende Handgriffe gesetzt werden. - Foto: Weißes Kreuz

Die Wiederbelebung war bereits in den vergangenen Jahren ein Kernthema beim Aktionstag des Weißen Kreuzes. Es gibt immer aber noch zu viele Kreislauf-Stillstände, an denen keine Reanimation von Laien durchgeführt wurde und somit wertvolle Minuten verloren werden. Die Sensibilisierung und Information der Bevölkerung steht also beim Weißen Kreuz weiterhin im Vordergrund.

Neue Schwerpunkte: "Defi", Herzinfarkt und Schlaganfall

Heuer werden die Mitarbeiter des Weißen Kreuzes auch über das Thema Halbautomatischer Defibrillator (AED) sprechen. Bekanntlich sind mittlerweile fast alle Sportstätten und Turnhallen mit diesem Gerät ausgestattet und die Sportvereinsmitglieder im Umgang damit geschult worden. Welches sind aber die genauen gesetzlichen Vorgaben, wer darf und kann das Gerät im Notfall anwenden, wie steht es mit der Ausbildung? Auch darüber werden die Besucher am Wochenende informiert und erhalten ein eigenes Faltblatt, das die wichtigsten Schritte der Anwendung visualisiert.

Zudem gibt es heuer noch ein weiteres Thema: zwei Notfallbilder, Herzinfarkt und Schlaganfall. In diesen Fällen entscheiden oft Minuten über die bleibenden Schäden und demzufolge sind ein rechtzeitiger, aussagekräftiger Notruf und erste Sofortmaßnahmen wichtige Elemente. Auf einem Faltblatt sind die wichtigsten Punkte dargestellt, die jeder Bürger wissen sollte, um im Notfall richtig zu reagieren.

Alle Weiß-Kreuz-Sektionen veranstalten am Samstag, 22. Und Sonntag, 23. Oktober Informationsstände auf vielen Plätzen, um diese lebensrettenden Maßnahmen bei Herzinfarkt, Schlaganfall und Kreislaufstillstand vorzustellen. Die Passanten können anschließend an einer Puppe praktisch üben. Es ist wichtig, dass alle etwa einen Notruf richtig abgeben und die Herzdruckmassage korrekt durchführen können, bis ein ausgebildeter Helfer anrücken und den Defibrillator einsetzen kann.

2015 waren mehr als 3500 Menschen beteiligt

Die "VIVA"-Aktion ist eine Initiative der IRC, der italienischen Gesellschaft für Wiederbelebung, und findet seit vier Jahren statt. Voriges Jahr beteiligten sich mehr als 3500 Menschen an den Vorführungen und Übungen in Südtirol.

Die Info-Stände des Weißen Kreuzes wird es an vielen Südtiroler Orten geben: in Bozen (4), Eppan, Kaltern, Sarnthein, Lengmoos, Terlan, Nals, Mölten, Andrian, Deutschnofen, Welschnofen, Aldein, Steinegg, Montan, Salurn, Kurtinig, Laag, Margreid, Brixen, Milland, Vahrn, Natz, St. Andrä, Feldthurns, Mühlbach, Wengen, Stern, Kolfuschg, St. Vigil (2), St. Ulrich, Bruneck (2), Sexten, Innichen, Toblach, Niederdorf, Prags, Welsberg, Taisten, Gsies (2), St. Johann/Ahrntal, Luttach, Mühlwald, Sand i.T., Graun, Langtaufers, Mals, Schluderns, Matsch, Glurns, Laas, Stilfs, Schlanders, Morter/Latsch, Burgeis, Prad, Lana, Tscherms, Tisens, Algund, Hafling, Naturns, St. Leonard/Passeier, Moos, St. Walburg, St. Nikolaus, Sterzing (2) und Mauls.  

Wo und wann genau die 78 Veranstaltungen am nächsten Wochenende stattfinden, lesen Sie in der nachfolgenden Liste. 

Der Landesrettungsverein Weißes Kreuz sieht „VIVA“ als eine wertvolle Gelegenheit, die Südtiroler Bevölkerung über das Thema Herz-Kreislauf-Stillstand bzw. die Wichtigkeit der Soforthilfe durch Laien zu informieren. Denn jede/-r kann Leben retten.

stol

stol