Donnerstag, 23. Februar 2017

Wien: Mann tötet Mutter und ruft Polizei

Ein Mann hat am Donnerstag seine Mutter in Wien-Donaustadt getötet und selbst die Polizei verständigt.

Foto: © APA

Nach Angaben der Polizei ging der Anruf um 12.43 Uhr ein. Tatort war demnach ein Mehrparteienhaus in der Polgarstraße 25.

Der 52-jährige Mann hatte am Polizeinotruf gesagt, er habe seine Mutter getötet, und Selbstmord angekündigt, sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger. Eine Funkwagenstreife fuhr daraufhin zum Tatort.

Mann stand da - mit Brotmesser in der Hand

Die Wohnung stand offen. Im Wohnzimmer erwartete sie der Mann mit einem langen Brotmesser, mit dem er sich offenbar schon mehrere Stichverletzungen zugefügt hatte. „Geben's das Messer weg“, schrien ihn die Beamten mehrfach an. Der 52-Jährige kollabierte.

Die Einsatzkräfte begannen daraufhin unverzüglich mit Reanimationsversuchen an der auf dem Boden liegenden Frau. Für sie kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Keiblinger bestätigte, es handle sich tatsächlich um Mutter und Sohn. Die beiden hatten erst vor einer Woche gemeinsam die Gemeindewohnung bezogen. Das Alter der Frau gab der Polizeisprecher mit 80 Jahren an.

Die Ermittler vermuteten zunächst, dass der 52-Jährige seine Mutter durch Erdrosseln zu Tode gebracht hatte. Die 80-Jährige wies weder Schuss- noch Stichverletzungen auf. Genaue Aufschlüsse sollte die Obduktion der Frau erbringen, sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger.

apa

stol