Samstag, 16. Dezember 2017

Wind könnte Feuer in Kalifornien gefährlicher machen

Zunehmender Wind könnte die Lage bei den Bränden im US-Bundesstaat Kalifornien über das Wochenende verschärfen.

Seit zehn Tagen wütet das Thomas-Feuer Foto: APA (AFP/Santa Barbara County)
Seit zehn Tagen wütet das Thomas-Feuer Foto: APA (AFP/Santa Barbara County)

Laut der Vorhersage des Wetterdienstes Accuweather ist es auch möglich, dass die Rettungskräfte mit Rauch und Staub zu kämpfen haben. „Egal, wie man es betrachtet, die Gefährlichkeit des Feuers wird sich über das Wochenende erhöhen”, sagte der Meteorologe Ken Clark.

Das sogenannte Thomas-Feuer nahe Santa Barbara und Ventura war zuvor zum viertgrößten Flächenbrand in Kalifornien seit 1932 angewachsen. Es wütet bereits seit mehr als zehn Tagen. Mit Regen ist noch nicht zu rechnen. Am späten Sonntag sollte der Wind aber abnehmen.

apa/dpa

stol