Donnerstag, 20. Mai 2021

Windkraftanlagen: LEITWIND stellt sich den Taifunen im Atlantischen Ozean

Auf der Insel Grande Terre in Guadeloupe, im Archipel der Französischen Antillen im Atlantischen Ozean, hat das neueste Projekt von LEITWIND, dem einzigen italienischen Hersteller von Windkraftanlagen der Megawattklasse, das Licht der Welt erblickt. Es wurden 6 Windkraftanlagen mit taifunresistenten Rotorblättern installiert.

Das Projekt umfasst einen Wert von fast 20 Millionen Euro. - Foto: © Leitwind
Für das innovative Projekt wurden demnach spezielle Rotorblätter entwickelt, welche den Wirbelstürmen der Karibik standhalten. Nachdem die Installation bereits im vergangenen Oktober begonnen hat, sind die 6 Windkraftanlagen des Typs LTW80 1,65 MW Typhoon-Klasse seit kurzem betriebsbereit.

Das Projekt, welches der französische Gigant Total Quadran bei LEITWIND in Auftrag gegeben hat, umfasst einen Wert von fast 20 Millionen Euro. Die 6 Windkraftanlagen sollen eine jährliche Produktion von mindestens 23.000.000 kWh grüner Energie ermöglichen. Der erzeugte Strom ist für das lokale Netz der Karibikinsel bestimmt. Guadeloupe hat in den letzten Jahren seine Bemühungen im Bereich der erneuerbaren Energien intensiviert und ist damit zu einem beispielhaften Vorreiter für grüne Energie in der atemberaubenden Kulisse der Karibikinseln geworden.




Während des gesamten Entwicklungsprozesses dieses prestigeträchtigen Projektes mussten sämtliche mögliche Szenarien hinsichtlich der dort herrschenden Wetterbedingungen berücksichtigt werden. Unterschiedliche Intensitäten der Winde und der Turbulenzen, schnelle Änderungen der Windrichtung, die Möglichkeit eines Netzausfalls, die Gefahr von Überschwemmungen durch Starkregen sowie hohe Temperaturen und Luftfeuchtigkeit. Um den widrigen Wetterbedingungen in diesem Gebiet, welches regelmäßig von Taifunen und tropischen Wirbelstürmen heimgesucht wird, standhalten zu können, wurde schließlich das neue Rotorblattmodell „LS39-H“ entwickelt.

Dieses Rotorblatt kann extremen Windgeschwindigkeiten und Böen von bis zu 250 Stundenkilometern standhalten. Um die Belastbarkeit dieses neu entwickelten Rotorblattes zu testen und zu bescheinigen, wurden im Vorfeld ausgiebige Strukturtests durchgeführt, die für die IEC-Zertifizierung notwendig waren.

Testreihe bestätigte die Zuverlässigkeit des Rotorblatts

Die Testreihe lief insgesamt über 4 Monate und wurde am Wind Technology Testing Center (WTTC) des Massachusetts Clean Energy Center (MassCEC) in Boston (USA) durchgeführt. Nach einer Reihe von Vibrationstests und statischen Tests, die die Festigkeit des LS39-H-Rotorblatts unter den schlimmsten Betriebsbedingungen eines Sturms bescheinigten, folgten Ermüdungstests mit insgesamt 2 Millionen Zyklen in 2 Monaten. Die Testreihe bestätigte die Zuverlässigkeit des innovativen LS39-H Rotorblatts, welches über 20 Jahre hinweg in Gebieten mit Winden der Windklasse 1 (durchschnittliche Jahresgeschwindigkeit von 10m/s) in Betrieb sein kann.

Eine weitere Komplexität des Projekts stellte zweifelsfrei die Logistik dar: Die Anlieferung der Komponenten, sowie der Vorrichtungen, wie beispielsweise der Kräne, musste per Schiffsfracht und nur über Nacht erfolgen, da auf der Insel Straßentransitbeschränkungen gelten.
Die LTW80- Windkraftanlage ist eine der zuverlässigsten Anlagen, welche es derzeit auf dem Markt gibt: Dank des direktangetriebenen Synchrongenerators mit Permanentmagneten bietet dieser Anlagentyp eine hohe Effizienz bei der Stromerzeugung und ist gleichzeitig sehr zuverlässig.

„Es war ein anspruchsvolles Projekt, das trotz extremer Wetterbedingungen erfolgreich realisiert werden konnte. Die Entwicklung des neuen Rotorblattes unterstreicht einmal mehr die Innovationskraft unseres Unternehmens“, so Davide Albani, Leiter der Business Unit LEITWIND, innerhalb der HTI-Gruppe.


LEITWIND ist Teil der Unternehmensgruppe High Technology Industries (HTI), zu der auch die Marken LEITNER und POMA (seilgezogene Personentransportsysteme), PRINOTH (Pisten- und Ketten-Nutzfahrzeuge), DEMACLENKO (Beschneiungsanlagen) und AGUDIO (Materialseilbahnen) gehören.

stol