Donnerstag, 25. Juni 2020

Winnebach: 1,3 Kilogramm Marihuana beschlagnahmt

Bereits in der Nacht auf Dienstag haben die Beamten der Finanzpolizei in Winnebach an der Grenze zu Österreich einen Slowaken verhaftet, der 1,3 Kilogramm Marihuana in seinem Auto transportiert hatte.

Ein Glas voller Münzen, 1,3 Kilogramm Marihuana und Bargeld: Das war die Ausbeute der Finanzwache in Winnebach.
Badge Local
Ein Glas voller Münzen, 1,3 Kilogramm Marihuana und Bargeld: Das war die Ausbeute der Finanzwache in Winnebach. - Foto: © Finanzpolizei
Die Finanzer hatten den Seat Leon, an dessen Steuer ein 38-jähriger Slowake saß, mitten in der Nacht bei der Einreise nach Südtirol angehalten.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



Wie die Beamten in einer Aussendung am Donnerstag beschreiben, wirkte der Mann bei der Kontrolle äußerst nervös und beantwortete die Fragen der Finanzpolizisten sehr vage. Außerdem widersprach er sich immer wieder in seinen wenig glaubhaften Angaben, wohin er reisen wollte und warum er so spät unterwegs war.

Bei einer ersten Kontrolle des Autos fanden die Finanzer einen Glasbehälter auf der Rückbank, zum Bersten gefüllt mit Münzen im Wert von insgesamt rund 1100 Euro.

Die fadenscheinige Erklärung des Slowaken, er wolle die Münzen in Italien in Geldscheine umtauschen und dass es in der Slowakei keine Wechselautomaten gebe, überzeugte die Finanzpolizei nicht.

Bei einer gründlichen Durchsuchung des Autos fanden sie schließlich in einem Rucksack und einer Tragetasche 3 vakuumverpackte Päckchen Marihuana, ingesamt 1,3 Kilogramm schwer und auf dem Drogenmarkt rund 11.000 Euro wert.

Der Slowake wurde verhaftet und ins Bozner Gefängnis gebracht, die Drogen, das Auto und das Geld beschlagnahmt.

liz