Montag, 18. Januar 2016

Winterwetter: Kälte und Schnee von Südtirol bis Sizilien

Auch in Italien ist „richtiger“ Winter: Schnee, Sturm und klirrende Kälte sorgten am Montag von Südtirol bis Sizilien für Verkehrsbehinderungen.

Foto: © LaPresse

Wegen kalter Polarluft wurden auf den Bergen hierzulande Temperaturen bis zu minus 24 Grad gemessen.

Schnee erschreckt Süden: Schulen geschlossen

Zu Schneefällen kam es in der Apennin-Region Molise, wo die Schulen am Montag in 80 Gemeinden geschlossen blieben, sowie auf Sizilien.

War es in den vergangenen Tagen und Wochen ungewöhnlich mild für die Jahreszeit, so meldete sich der Winter jetzt vor allem in den Regionen Mittel- und Süditaliens. Schnee gab es in der süditalienischen Bergregion Irpinien (Kampanien).

In Berggebieten Kalabriens wurden Temperaturen von minus acht Grad gemeldet. In mehreren Gemeinden der sizilianischen Provinz Enna blieben die Schulen geschlossen, nachdem es in der Nacht auf Montag geschneit hatte, berichteten italienische Medien.

Schnee auf dem Stromboli

Die derzeitigen Wetterkapriolen haben auch vor der Vulkaninsel Stromboli nicht haltgemacht. Leichter Schneefall überzuckerte die Spitze des 926 Meter hohen Vulkans.

apa

stol