Dienstag, 14. Dezember 2021

„90 Prozent sind ungeimpft“

Auf Südtirols Covid-Intensivstationen sind „quasi nur Ungeimpfte“, sagte Gesundheitslandesrat Thomas Widmann nach der Sitzung der Landesregierung am Dienstag. Die Impfung schütze also. Daher müsse unbedingt weitergeimpft werden, um eine Überlastung des Gesundheitsbetriebes zu vermeiden, denn: „Niemand in Südtirol will einen weiteren Lockdown.“

Thomas Widmann: „Weiterhin so viele Bürger wie möglich zur Impfung bewegen.“
Badge Local
Thomas Widmann: „Weiterhin so viele Bürger wie möglich zur Impfung bewegen.“ - Foto: © stol
Die Zahlen: Auf den Südtiroler Covid-Intensivstationen befinden sich 90 Prozent ungeimpfte Personen. Was die normalen Covid-Stationen in den Krankenhäusern betrifft, so befänden sich dort laut Widmann rund 70 Prozent ungeimpfte Patienten und 30 Prozent geimpfte.

„Bei den Geimpften handelt es sich um hochbetagte Personen oder um Hochrisikopatienten.“ Es sei also ganz klar, wer den Sanitätsbetrieb belaste.

„Wir müssen aber“, so Widmann, unbedingt vermeiden, dass der Sanitätsbetrieb überlastet werde, da dies auf Kosten der anderen Gesundheitsdienste gehe, dass also notwendige Operationen, Eingriffe oder Visiten verschieben werden müssten.

„Es ist also klar, wir müssen weiterhin so viele Bürger wie möglich zur Impfung bewegen“, so der Landesrat.

sor