Sonntag, 06. September 2015

Wir sind die Kinder im Menschenzug nach "Germany"

Nach dem jungen Männern sind es jetzt zunehmend Familien, die den Schrecken ihrer Heimat entkommen wollen. Gar Kleinkinder werden mit auf die strapaziöse Reise nach Norden genommen. Ein Blick in ihre Gesichter kann ganze Geschichten erzählen.

Bei jedem Wetter wird die Reise nach Norden fortgesetzt.
Bei jedem Wetter wird die Reise nach Norden fortgesetzt. - Foto: © APA/DPA

Sie wollen nach Norden, nach Deutschland, und strömen bei Wind und Wetter immer weiter ihrem Ziel entgegen. Am österreichischen Grenzübergang und auch im Land selbst wollen sich die wenigsten länger aufhalten. Ein unaufhaltsamer Menschenzug hat sich in Bewegung gesetzt und schein nicht enden zu wollen (STOL hat berichtet). 

 

Foto: apa

Unter den Flüchtlingen sind zunehmend mehr Familien und Kinder.

In ihren Gesichtern spiegeln sich die Strapazen ebenso, wie die Freude über kleine Gesten und Geschenke (siehe Bildergalerie).

 

 

Eine Botschaft an das Land, in dem die Eltern ihre Zukunft sehen. - Foto: dpa

Die Hoffnungen ihrer Eltern sind ihnen wahrscheinlich noch kein Begriff, doch sie merken wohl, dass ein Wandel im Gange ist, dass sie auf dem Weg in eine andere Welt - eine bessere Zukunft? - sind.

stol/ker

stol