Mittwoch, 21. April 2021

Wirbel um Promi-Frau und Re-Infektion in Heim

Sorge im Sanitätsbetrieb: 13 Bewohner und 4 Mitarbeiter eines Burggräfler Seniorenheims haben sich, obwohl geimpft, Covid-19 eingefangen. „Diese Re-Infektion ist sehr ernst zu nehmen“, so Landesrat Widmann.

13 vollständig geimpfte Bewohner eines Seniorenheimes im Burggrafenamt haben sich mit dem Coronavirus infiziert.
Badge Local
13 vollständig geimpfte Bewohner eines Seniorenheimes im Burggrafenamt haben sich mit dem Coronavirus infiziert. - Foto: © George Calin
Für eine schiefe Optik sorgt indes die Impfung der Frau des Bozner Gesundheitsdirektors Umberto Tait. „Unrechtmäßiges ist aber nichts passiert“, sagt Generaldirektor Zerzer.

2 gute Nachrichten vorweg: Bis 10. Mai erhält Südtirol 75.560 Dosen Impfstoff. Fast 70.000 davon sind Pfizer. „Damit können wir fast 40.000 Erstimpfungen verabreichen, im Schnitt 4000 am Tag“, so Landesrat Thomas Widmann. Nach den 60-Jährigen kommen jene 30.000 chronisch Kranken an die Reihe, die unter 60 und damit noch nicht geimpft sind.

Zudem hat die europäische Medikamentenaufsicht EMA, wie berichtet, den Impfstoff von Johnson& Johnson uneingeschränkt freigegeben. Dieser muss nur ein Mal verabreicht werden und ist ein wichtiges Standbein, da AstraZeneca an unter 60-Jährige nicht verabreicht werden darf und die Lieferungen des Impfstoffs Moderna sehr gering sind.

„Frau Tait im absoluten Ersatzweg geimpft -Unrechtmäßig war da nichts“

Indes sorgt die Impfung der Ehefrau des Direktors des Gesundheitsbezirks Bozen, Umberto Tait, für Schlagzeilen. Diese wurde am 19. März im Impfzentrum der Messe, obwohl nicht anspruchsberechtigt, geimpft. „Das stimmt. Frau Tait wurde nicht geimpft, weil sie anspruchsberechtigt war, sondern im absoluten Ersatzweg, weil der Impfstoff sonst hätte weggeworfen werden müssen“, so Generaldirektor Florian Zerzer.

Am 19. März wurden Reinhold Messner und Renzo Caramaschi publikumswirksam mit AstraZeneca geimpft, doch war dies auch ein normaler Impftag mit Pfizer, an dem am Abend einige Dosen übrig blieben, für die man überall vergeblich nach Impfwilligen gesucht habe. Nachdem bei ihm angeklopft worden sei, habe Tait seine Frau geschickt. „Unrechtmäßig war da nichts. Tait hat sogar Selbstanzeige bei der Staatsanwaltschaft erstattet“, so Zerzer.

Burggrafenamt: Coronainfektionen trotz Impfung in Seniorenheim

Derzeit läuft die Kontaktnachverfolgung in einem Burggräfler Seniorenheim, wo sich 13 komplett geimpfte Bewohner und 4 Mitarbeiter erneut mit Covid infiziert haben. Ein Senior und eine Seniorin wurden ins Meraner Spital gebracht.

Die Frau ist gestorben, doch soll dies nicht Covid-19, sondern einer gastrointestinalen Infektion zuzuschreiben sein. Ersten Informationen zufolge könnte das Virus im Heim von einer nicht geimpften Pflegekraft verbreitet worden sein.

„Die Erhebungen laufen“, sagt Landesrat Widmann. Man nehme die Re-Infektionen sehr ernst, zeige sich doch, dass das Virus „nach wie vor stark unter uns ist“.

bv