Freitag, 24. Mai 2019

Wobi: Wachmänner sorgen für Sicherheit

Immer wieder ist es in Vergangenheit am Sitz des Wohnbauinstitutes zu Zwischenfällen gekommen. Damit ist jetzt Schluss. Ein Wachmann sorgt dort nun für die Sicherheit der Mitarbeiter – um 83.000 Euro für die kommenden 4 Jahre, wie das Tagblatt „Dolomiten“

Immer wieder kam es bei Wobi-Wohnungen zu Zwischenfällen (Archivbild)
Badge Local
Immer wieder kam es bei Wobi-Wohnungen zu Zwischenfällen (Archivbild) - Foto: © D

Der schlimmste Zwischenfall hat sich vor rund einem Jahr zugetragen. „Damals hatte einer der Mieter – der Mann ist psychisch krank – einer unserer Mitarbeiterinnen gedroht, sie umzubringen“, sagt Wobi-Präsident Heiner Schweigkofler.

Dies sei allerdings nur der letzte einer ganzen Reihe an Vorfällen gewesen, die sich in jüngerer Vergangenheit am Sitz des Wohnbauinstitutes zugetragen hätten. 

D/em

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol