Sonntag, 21. April 2019

Wolf treibt am Deutschnonsberg sein Unwesen

Die Menschen am Deutschnonsberg sind in heller Aufregung. Die Anwesenheit des Wolfes in unmittelbarer Nähe einiger Höfe in Unsere liebe Frau im Walde/St. Felix lässt die Sorgen wachsen. Nun wurde dort eine Hirschkuh gerissen, wie die Sonntagszeitung „Zett“ berichtet.

Das gerissene Tier wurde unweit der Höfe gefunden. Foto: DLife/lo
Badge Local
Das gerissene Tier wurde unweit der Höfe gefunden. Foto: DLife/lo

„Der Wolf hat immer weniger Scheu. Wir machen uns Sorgen um unsere Kinder!“, sagt Josef Piazzi aus Unsere liebe Frau im Walde/St. Felix.

Der Grund für die Aufregung ist ein zerfleischter Kadaver einer Hirschkuh, der nur wenige hundert Meter neben seinem Hof, dem Urbanhof (an der Provinzgrenze zum Trentino), lag. 

Z/ast 

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe der Sonntagszeitung "Zett".

stol