Mittwoch, 10. Oktober 2018

„Wollen keine zerstückelten Tiere auf der Alm“

Über 50 Schafe und Ziegen fielen heuer Wolfsangriffen im Umkreis der Seiser Alm zum Opfer. Bei der Plattkofelalm kam es kürzlich sogar zu einer Wolfsattacke am helllichten Tag und im Beisein einer Hirtin. Bauern aus Völs und Tiers überlegen deshalb, ob sie ihre Tiere nächstes Jahr überhaupt noch auf die Alm bringen. Beim Almabtrieb in Völs protestierten sie gegen die unkontrollierte Ausbreitung des Raubtieres.

Beim Almabtrieb in Völs protestierten die Bauern aus Völs und Tiers gegen die unkontrollierte Ausbreitung des Raubtieres.  - Foto: Bauernbund
Badge Local
Beim Almabtrieb in Völs protestierten die Bauern aus Völs und Tiers gegen die unkontrollierte Ausbreitung des Raubtieres. - Foto: Bauernbund

stol