Sonntag, 28. Oktober 2018

Würgeschlange am Bahnhof aufgegriffen

Mit einer artgeschützten Würgeschlange um den Hals ist ein Mann durch den Düsseldorfer Hauptbahnhof spaziert – und löste am Samstag einen Einsatz der Bundespolizei aus.

Das Tragen einer Boa Constrictor in der Öffentlichkeit sei „nicht als artgerechte Haltung zu verstehen“
Das Tragen einer Boa Constrictor in der Öffentlichkeit sei „nicht als artgerechte Haltung zu verstehen“ - Foto: © shutterstock

Das 1,80 Meter lange Reptil der Art Boa Constrictor wurde beschlagnahmt, wie die Feuerwehr Düsseldorf mitteilte. Der 36-Jährige habe nicht nachweisen können, dass ihm das Tier wirklich gehöre. Zudem sei das Tragen der Schlange in der Öffentlichkeit „nicht als artgerechte Haltung zu verstehen“.

Am Sonntag wurde das Reptil in sein neues Zuhause in den Natur- und Tierpark Brüggen gebracht. Laut Feuerwehr wurde die Schlange zuvor aber gründlich von einem Reptilienfachmann medizinisch begutachtet. „Dem Tier geht es gut und es ist auf dem Weg zum Tierpark.“ Weil der 36-Jährige keinen Eigentumsnachweis vorzeigen konnte, war die Boa von der Feuerwehr in Obhut genommen worden und hatte bei ihr die Nacht verbracht.

dpa

stol