Donnerstag, 25. Februar 2021

Wüstensand über Südtirol

Tonnenweise feinster Wüstensand aus der Sahara schwebt dieser Tage über Südtirol und sorgen für einen getrübten Blick zum wolkenlosen Himmel.

Die Leuchtenburg am Mitterberg im Überetsch verschwimmt hinter einem Sandschleier.
Badge Local
Die Leuchtenburg am Mitterberg im Überetsch verschwimmt hinter einem Sandschleier. - Foto: © sch
„Vergessen sind die paar kalten Tage Anfang und Mitte Februar, seit dieser Woche ist fast schon Frühling der alles wieder ausgleicht“, schreibt Landesmeteorologe Dieter Peterlin am Donnerstag.

Der Februar wird somit insgesamt durchschnittlich mild, in den tiefen Lagen wie im Etschtal und Unterland wird er sogar um ein Grad Celsius milder zu Ende gehen als im langjährigen Durchschnitt.

„Zu verdanken haben wir die aktuellen Frühlingstemperaturen einer sehr milden Südströmung, die ja bekanntlich einiges an Saharastaub mitbringt“, erklärt Peterlin.

Über Südtirol schweben dieser Tage rund 1500 Tonnen feinster Wüstensand. Dieser sorgt nicht nur für eine getrübte Fernsicht, sondern auch für einen Anstieg der Feinstaubwerte (PM10).

„Der Staub bleibt noch bis Samstag, danach dreht der Wind vorübergehend auf Nord und sorgt wieder für eine klarere Sicht“, schließt der Wetterexperte.

liz