Freitag, 17. Juli 2020

Wuhan: 87 Prozent der Fälle vermutlich nicht entdeckt

Während des Corona-Ausbruchs in der zentralchinesischen Metropole Wuhan ist laut einer neuen Studie ein Großteil der Fälle unentdeckt geblieben. Die Untersuchung chinesischer Wissenschafter, die in der Fachzeitschrift „Nature“ veröffentlicht wurde, kommt zu dem Ergebnis, dass in der ersten akuten Phase zwischen dem 1. Jänner und dem 8. März bis zu 87 Prozent der Infektionen unter dem Radar geblieben sein könnten.

Der Großteil der Virusträger in Wuhan blieb wohl unentdeckt.
Der Großteil der Virusträger in Wuhan blieb wohl unentdeckt. - Foto: © APA/dpa / Christophe Gateau

apa/dpa