Freitag, 06. März 2020

Zahl der Corona-Infektionen steigt auf über 100.000 weltweit

Die Zahl der weltweit diagnostizierten Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus ist auf mehr als 100.000 gestiegen. Laut einer auf offiziellen Daten basierenden Zählung der Nachrichtenagentur AFP lag die Zahl am Freitagabend bei 101.583 Infektionen in 91 Ländern rund um den Globus, 3460 Menschen starben.

Soldaten versprühen Desinfektionsmittel auf Südkoreas Straßen.
Soldaten versprühen Desinfektionsmittel auf Südkoreas Straßen. - Foto: © APA (AFP) / JUNG YEON-JE
Die Zahl der Sars-CoV-2-Infektionen in Südkorea stieg unterdessen auf mehr als 6.500. Am Donnerstag seien 518 weitere Fälle erfasst worden, teilten die Gesundheitsbehörden am Freitag mit. Die Zahl der Todesfälle, die mit dem neuartigen Coronavirus in Verbindung gebracht werden, kletterte um sieben auf 42.

In keinem anderen Land außerhalb Chinas, wo die Lungenkrankheit Covid-19 Ende Dezember zuerst ausgebrochen war, wurden bisher mehr Infektionsfälle gemeldet.



Im Iran stieg die Zahl der Coronavirus-Toten nach Angaben des Gesundheitsministeriums innerhalb von 24 Stunden von 107 auf 124.

Mit SARS-CoV-2 infiziert seien landesweit nach offiziellen Zahlen insgesamt 4747 Menschen - 1234 mehr als am Vortag - sagte Ministeriumssprecher Kianush Dschahanpur am Freitag in Teheran.

Unter den Toten ist auch der ehemalige iranische Vizeaußenminister Hussein Scheicholislam. 913 Patienten seien mittlerweile geheilt und aus den Krankenhäusern entlassen worden, so der Sprecher.

Neuinfektionen in China steigen wieder

Nach einem kurzzeitigen Rückgang der Neuansteckungen in China stieg die Zahl der Neuinfizierten wieder. Die Gesundheitsbehörden in Peking vermeldeten 143 neu bestätigte Infektionen. Nach 139 neuen Fällen am Donnerstag ist die Zahl der Neuinfektionen damit bereits den zweiten Tag in Folge wieder gestiegen. China vermeldete zudem 30 weitere Todesfälle. Damit wurden in der Volksrepublik mittlerweile mehr als 80.500 Infektionen und 3.042 Tote verzeichnet. Neben dem Vatikan meldete auch das südasiatische Bhutan jeweils erste Coronavirus-Fälle.

In Italien wurden bis Freitagabend 4747 Fälle gezählt, 197 Personen starben.

Alle Artikel sowie die interaktive Weltkarte mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

apa