Sonntag, 21. Februar 2021

Zahl der Corona-Todesfälle in Italien sinkt weiter

In Italien ist die Zahl der Menschen, die innerhalb eines Tages mit oder am Coronavirus gestorben sind, wieder gesunken.

Auch die Zahl der Neuinfektionen sinkt.
Auch die Zahl der Neuinfektionen sinkt. - Foto: © APA/afp / TOBIAS SCHWARZ
Am Sonntag wurden innerhalb von 24 Stunden 232 Todesopfer gezählt, am Vortag waren es 251. Die Zahl der Neuinfektionen sank von 14.931 auf 13.452, teilte das Gesundheitsministerium mit. Seit Beginn der Epidemie in Italien am 20. Februar 2020 kamen insgesamt 95.718 Menschen in Folge einer Corona-Infektion ums Leben.

Die Zahl der in den Spitälern behandelten Patienten stieg unterdessen von 17.725 auf 17.804. Auf den Intensivstationen wurden 2094 Personen behandelt, 31 mehr als am Vortag.

250.986 Abstriche wurden genommen, 5,4 Prozent davon fielen positiv aus. Seit dem Impfstart am 27. Dezember haben circa 3,45 Millionen Italiener zumindest die erste Impfdosis erhalten.

Am Montag ist ein Treffen des Kabinetts um den neuen Premier Mario Draghi geplant, bei dem eine neue Anti-Corona-Verordnung beschlossen werden soll.

Auch Regionen mit einem Reproduktionsfaktor unter 1 können als rot eingestuft werden. Dann müssen Lokale und Geschäfte geschlossen bleiben, die Reisefreiheit wird stark eingeschränkt.

Italien will weiterhin an dem seit Oktober geltenden Ampelsystem mit auf regionaler Ebene basierenden Vorschriften festhalten. Allerdings soll die Lage der Regionen alle 2 Wochen und nicht wöchentlich wie bisher geprüft werden.

apa

Alle Meldungen zu: