Freitag, 13. März 2020

Zahl der Coronavirus-Infizierten in Südtirol steigt auf 125

Wie der Südtiroler Sanitätsbetrieb in einer Presseaussendung am Freitag mitteilt, wurden bisher 125 Personen in Südtirol positiv auf das Coronavirus getestet.

Immer mehr Coronavirus-Infizierte in Südtirol.
Badge Local
Immer mehr Coronavirus-Infizierte in Südtirol. - Foto: © Pablo Acero
Die Untersuchung von Abstrichen im Südtiroler Sanitätsbetrieb geht mit Hochdruck weiter. Am Donnerstag wurden 207 Abstriche („tamponi“) untersucht, 22 neue positive Fälle sind hinzugekommen, wie der Sanitätsbetrieb in einer Presseaussendung mitteilt.

Auch wenn das weniger sind, als noch am Tag zuvor (26), kann noch lange nicht von einer Trendumkehr gesprochen werden. Die Anzahl der positiv getesteten Personen in Südtirol ist nun auf insgesamt 125 gestiegen.

Die Gesamtzahl der auf Sars-CoV-2 getesteten Personen durch den Südtiroler Sanitätsbetrieb beläuft sich bis dato auf rund 600 Personen, 50 bestätigte Fälle sowie 20 Verdachtsfälle sind in den Krankenhäusern des Südtiroler Sanitätsbetriebes stationär aufgenommen.

Im Landeskrankenhaus Bozen befinden sich 21 positiv getestete Personen in der Infektionsabteilung und eine in der Medizin. Sieben bestätige Fälle befinden sich im Krankenhaus Schlanders, weitere neun wurden im Krankenhaus Sterzing untergebracht.

Auch Innichen versorgt Corona-Patienten

Seit Donnerstag ist auch das Krankenhaus Innichen in die Versorgung von Corona-Patienten mit eingebunden. Dort sind nun fünf bestätigte Fälle untergebracht.

Im Krankenhaus Meran werden zurzeit sechs bestätigte Fälle und zwei Verdachtsfälle intensiv betreut. In der Intensivmedizin Bozen wird zurzeit eine Person intensivmedizinisch betreut.

In Bozen hat es einen weiteren Todesfall gegeben, der mit Covid-19 in Zusammenhang steht. Der 88-jährige mit mehreren Vorerkrankungen war am vergangenen Sonntag in die Infektionsabteilung aufgenommen worden und ist am Donnerstag gestorben.

Alle Artikel sowie die interaktiven Karten der Welt und Italiens mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

stol

Schlagwörter: