Freitag, 20. März 2020

Zahl der Covid-19-Todesfälle in Südtirol steigt auf 19

19 Todesfälle, 555 Infizierte, 1855 Personen in Quarantäne: Der Südtiroler Sanitätsbetrieb hat am Freitagvormittag die aktuellen Zahlen mitgeteilt.

Noch steigen die Zahlen der in Südtirol von Covid-19 Betroffenen an.
Badge Local
Noch steigen die Zahlen der in Südtirol von Covid-19 Betroffenen an. - Foto: © APA/afp / MICHELE CATTANI
Noch lassen die Zahlen der Sars-CoV-2-Infizierten keine Entspannung erkennen, weiterhin ist Durchhalten die Devise für alle.

Vom Südtiroler Sanitätsbetrieb wurden seit Donnerstag bis Freitag früh 865 Abstriche untersucht, 114 davon waren positiv.

Damit wurden bis dato 555 Personen in Südtirol eine Infektion mit Sars-CoV-2 nachgewiesen.

4433 Abstriche von 3094 Personen – 30 Patienten auf der Intensivstation

Die Gesamtzahl der untersuchten Abstriche ist damit auf 4433 gestiegen. Diese stammten von 3094 Personen.

Insgesamt werden 172 Sars-CoV-2-Infizierte auf den normalen Abteilungen des Sanitätsbetriebes gepflegt. Dazu kommen noch 60 Infektions-Verdachtsfälle.

Intensivmedizinische Betreuung benötigen 30 Covid-19-Patienten.

Die Anzahl der Toten in Südtirol, die mit einer Sars-CoV-2-Infektion gestorben sind, beläuft sich nun auf 19.

Bei allen Patienten handelt es sich um ältere Personen mit einer oder mehreren Vorerkrankungen.

1855 Personen in häuslicher Quarantäne

Mit Stand Freitag früh beträgt die Zahl der in Südtirol unter häusliche Quarantäne gestellten Personen 1855.

Alle Artikel sowie die interaktiven Karten der Welt und Italiens mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

lpa

Schlagwörter: