Sonntag, 13. September 2020

Zahl der Neuinfizierten in Italien sinkt weiter

In Italien ist die Zahl der Neuinfizierten mit dem Coronavirus innerhalb von 24 Stunden wieder gesunken. Von Samstag auf Sonntag wurden 1458 Neuansteckungen gemeldet, nach 1501 am Vortag. 7 Personen starben binnen 24 Stunden nach einer Infektion mit SARS-CoV-2, am Vortag waren es 6 gewesen.

Die Zahlen in Italien bleiben stabil. Vorsicht ist aber oberstes Gebot.
Die Zahlen in Italien bleiben stabil. Vorsicht ist aber oberstes Gebot. - Foto: © shutterstock
35.610 Menschen sind seit Ausbruch der Epidemie in Italien am 20. Februar mit oder am Coronavirus gestorben. Die Zahl der aktiven Fälle liegt aktuell bei 38.509, jene der in Spitälern behandelten Covid-19-Patienten stieg von 1951 auf 2042. Auf der Intensivstation lagen am Sonntag 187 Patienten, am Vortag waren es 182. In Heimquarantäne befinden sich derzeit 36.280 Infizierte.

In der Region Lombardei, der weiterhin am stärksten von der Pandemie betroffenen italienischen Region, gab es am Sonntag 3 Todesopfer. Die Zahl der Verstorbenen kletterte damit auf 16.899. 265 Neuinfizierte zählten die dortigen Behörden. Die Zahl der Covid-19-Erkrankten in den lombardischen Spitälern betrug 252, darunter auch Ex-Premier Silvio Berlusconi. Auf Intensivstationen lagen in der Lombardei 28 Patienten.

Zu den genesenen Patienten zählt auch der ehemalige Formel 1-Manager Flavio Briatore, der sich auf Sardinien angesteckt hatte. Nach einem Spitalaufenthalt und einer 2-wöchigen Quarantäne in Mailand wurde der 70-jährige 2 Mal negativ getestet, berichteten italienische Medien.

apa

Schlagwörter: