Samstag, 02. Dezember 2017

Zahl der Toten durch Zyklon in Indien und Sri Lanka steigt

Die Zahl der Toten durch Zyklon „Ockhi” in Indien und Sri Lanka ist auf mindestens 28 angestiegen. In den indischen Bundesstaaten Kerala und Tamil Nadu kamen seit Freitag 13 Menschen ums Leben, ebenfalls 15 Menschen starben in Sri Lanka. Elf Menschen, die meisten davon Fischer, galten zunächst noch als vermisst. Indischen Behördenangaben zufolge wurden 218 Menschen aus dem Meer gerettet.

Umstürzende Bäume und herunterfallende Äste die größten Gefahren Foto: APA (AFP)
Umstürzende Bäume und herunterfallende Äste die größten Gefahren Foto: APA (AFP)

Knapp 9.000 Menschen suchten in beiden Ländern in Notunterkünften Schutz vor dem Sturm, der mit Windgeschwindigkeiten von 130 Stundenkilometern über die Region hinwegfegte. In zahlreichen Ortschaften war die Stromversorgung unterbrochen. Die Wetterbehörden warnten vor weiterem heftigen Regen. In Südindien stiegen die Flusspegel.

Die indische Ostküste wird zwischen April und Dezember regelmäßig von schweren Stürmen getroffen. 1999 kamen mehr als 8.000 Menschen durch einen Zyklon im östlichen Bundesstaat Orissa ums Leben.

apa/ag.

stol