Dienstag, 07. Juli 2020

Zahl der Unwetter-Opfer in Japan steigt weiter

In den von schweren Unwettern heimgesuchten Überschwemmungsgebieten in Japan schwindet die Hoffnung auf weitere Überlebende. Wie japanische Medien am Dienstag berichteten, stieg die Zahl der Todesopfer auf Japans südwestlicher Hauptinsel Kyushu weiter auf 49. Noch immer werden elf Menschen vermisst. Die Behörden warnten unterdessen weiter vor den Gefahren durch die starken Niederschläge.

Japan von Rekord-Niederschlägen heimgesucht.
Japan von Rekord-Niederschlägen heimgesucht. - Foto: © APA (AFP) / STR
Japans meteorologische Behörde forderte die Bevölkerung auf, vorerst in „höchster Alarmbereitschaft“ zu bleiben. Mehr als eine Million Bewohner der Provinzen Kumamoto, Kagoshima und Miyazaki sind aufgerufen, ihre Häuser zu verlassen und Schutzräume aufzusuchen. Die massiven Niederschläge hatten am Wochenende schwere Überflutungen und Erdrutsche ausgelöst und schwere Schäden verursacht.

apa

Schlagwörter: