Mittwoch, 25. Oktober 2017

Zahl der Waldelefanten in Zentralafrika bricht WWF zufolge stark ein

Die Zahl der Waldelefanten im zentralafrikanischen Kongobecken ist der Tierschutzorganisation WWF zufolge wegen anhaltender Wilderei seit 2008 um etwa zwei Drittel eingebrochen. Einem neuen Zensus zufolge gebe es in Kamerun, im Kongo, in der Republik Kongo, der Zentralafrikanischen Republik und in Gabun nur noch etwa 10 000 Waldelefanten, erklärte der WWF am Mittwoch. Wilderer töten die Dickhäuter oft, um an ihre Stoßzähne aus Elfenbein zu kommen.

Schätzungen zufolge gibt es in Afrika noch gut 415.000 Elefanten.
Schätzungen zufolge gibt es in Afrika noch gut 415.000 Elefanten. - Foto: © shutterstock

stol