Sonntag, 24. Juli 2016

Zahlreiche Einbrüche in Nord- und Osttirol

Die Polizei in Nord- und Osttirol ist derzeit mit einer von Reihe an Einbruchsdiebstählen konfrontiert. In Osttirol war in der Nacht auf Sonntag nach ersten Erkenntnissen ein Serieneinbrecher unterwegs, der ungewöhnlichste Vorfall trug sich allerdings im Wipptal zu.

Foto: © shutterstock

Ein unbekannter Täter hatte es auf offensichtlich auf ein ganz spezielles Diebsgut abgesehen. Nachdem er das Vorhängeschloss zu einem Holzschuppen eines Bauernhofes in Mühlbachl (Bez. Innsbruck-Land) aufgebrochen hatte, montierte er von einem nicht restaurierten Oldtimer die Kotflügel ab und transportierte sie vermutlich mit einem Fahrzeug ab, so die Polizei.

Die Kotflügel waren zum Zeitpunkt des Diebstahles unbehandelt und teils angerostet, weshalb der Wert derzeit nicht beziffert werden kann.

Zwischen 21 Uhr und 22 Uhr brach am Samstag ein unbekannter Täter in ein Wohnhaus in Gaimberg in Osttirol ein. Vermutlich derselbe Täter versuchte nach diesem Einbruch, in ein in der Nähe befindliches weiteres Wohnhaus einzubrechen. Dabei wurde er allerdings gestört und ergriff zu Fuß die Flucht.

In derselben Nacht wurde ebefalls in ein Wohnhaus in Strassen eingebrochen. Hier hatte der Täter eine Terrassentür aufgebrochen, das ganze Haus durchsucht und dabei eine Münzsammlung erbeutet. Die Höhe des Gesamtschadens dieser Straftaten war vorerst noch Gegenstand von Ermittlungen.

Ein Schaden im vierstelligen Eurobereich hatte ein Einschleichdiebstahl am Samstagvormittag in Bach (Bez. Reutte) zur Folge. Auf noch nicht geklärte Art und Weise war ein unbekannter Täter in ein Wohnhaus gelangt und hatte aus einem Nachtkästchen Bargeld und Sparbücher erbeutet.

apa

stol