Mittwoch, 04. März 2015

Zehn tote Flüchtlinge vor Sizilien

Bei einem erneuten Unglück mit einem Flüchtlingsboot im Mittelmeer sind mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Sie waren an Bord eines Bootes, das vor Sizilien kenterte, wie die italienische Küstenwache am Mittwoch mitteilte.

Archivbild
Archivbild - Foto: © APA/EPA

121 Menschen konnten in Sicherheit gebracht werden, die Einsatzkräfte suchten noch nach weiteren Überlebenden. 

Die Marine ist wegen einer neuen Flüchtlingswelle aus Libyen im Dauereinsatz. Insgesamt 941 Migranten wurden vor Sizilien im Rahmen von sieben Rettungsaktionen in 24 Stunden in Sicherheit gebracht, berichteten italienische Medien.

Insgesamt wurden fünf Schlauchboote und zwei Flüchtlingsboote gerettet. An Bord befanden sich mehrheitlich Flüchtlinge aus Syrien, Libyen und Tunesien, darunter 30 Kinder.

Die massive Flüchtlingswelle über das Mittelmeer setzt Italien massiv unter Druck.

Seit Anfang 2015 landeten 7.882 Flüchtlinge nach gefährlichen Seefahrten in Süditalien, das sind 43 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2014, berichtete der italienische Innenministerium am Dienstag.

apa/dpa

stol