Freitag, 16. Februar 2018

„Zeitschenken“ während der Fastenzeit

„ZeitSchenken“: So nennt sich die Mitmach-Aktion der Caritas im Rahmen der Aktion Verzicht. Dabei werden Interessierten während der gesamten Fastenzeit konkrete Möglichkeiten geboten, einen Teil ihrer freien Zeit sinnvoll für andere zu nutzen, sie ihnen sozusagen zu schenken.

Badge Local
Foto: © shutterstock

„Die Fastenzeit ist ein guter Zeitpunkt, einmal innezuhalten und sich Gedanken über sich selbst, seine eigenen Gewohnheiten und Verhaltensmuster zu machen. Dabei kann sich jeder durchaus auch fragen, wie er selbst auf etwas verzichten bzw. etwas ändern kann, das nicht nur ihm persönlich zugute kommt, sondern auch einen Mehrwert für andere hat“, sagt Caritas-Direktor Paolo Valente.

Die Caritas bietet deshalb heuer das Projekt „Zeitschenken“ im Rahmen der „Aktion Verzicht“ an. „Wir wollen Interessierten ganz konkrete Möglichkeiten geben, einen Teil ihrer freien Zeit Menschen zukommen zu lassen, die aus den verschiedensten Gründen vom gesellschaftlichen Geschehen ausgeschlossen sind“, sagt Brigitte Hofmann von der Caritas-Dienststelle Freiwilligenarbeit und Pfarrcaritas, welche gemeinsam mit der youngCaritas das Projekt „Zeitschenken“ durchführt.

Auch für Gruppen geeignet

Das kann z.B. die Teilnahme bzw. Mitgestaltung eines unterhaltsamen Abends für Menschen mit körperlicher oder psychischer Beeinträchtigung sein, das Verteilen von warmen Mahlzeiten in den Essensausgabestellen der Caritas in Bozen und Brixen, gemeinsames Nähen mit Flüchtlingsfrauen oder andere Freizeitaktivitäten mit Flüchtlingen oder anderen Gästen der Caritas-Einrichtungen.

„Auch Firm- oder andere Gruppen können sich gerne bei ,Zeitschenken‘ anmelden, wir finden bestimmt etwas Passendes für sie“, sagt Silvia DiPanfilo von der youngCaritas.

Eine Anmeldung erfolgt über E-Mail [email protected] oder unter Tel. 0471 304 334 zu melden. 

stol

stol