Donnerstag, 16. März 2017

Zika-Fälle in Brasilien drastisch zurückgegangen

Nach der Zika-Epidemie im vergangenen Jahr hat sich Zahl der Fälle in Brasilien um mehr als 95 Prozent reduziert.

Foto: © LaPresse

Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, wurden in den ersten beiden Monaten dieses Jahres nur noch 1.653 Infektionen registriert. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres seien 30.683 Zika-Fälle gemeldet worden.

In 30 bestätigten Fällen handelt es sich aktuell um schwangere Frauen. Das von der Moskitoart Aedes aegypti übertragene Virus kann bei den Embryonen irreparable Schädelfehlbildungen auslösen.

Wegen der Epidemie mit Brasilien als Zentrum hatte die Weltgesundheitsorganisation vor einem Jahr den Gesundheitsnotstand erklärt, Schwangeren wurde von Reisen in Zika-Gebiete abgeraten.

apa/dpa

stol