Montag, 20. April 2020

Zirkus sitzt fest – Italiens Bauern spenden Tierfutter

Ein Zirkus mit 92 Tieren, darunter Elefanten, Nilpferde und Giraffen, sitzt wegen des Lockdowns in der süditalienischen Kleinstadt San Nicola La Strada in der Region Kampanien fest.

Der regionale Bauerverband Coldiretti spendete dem Zirkus 60 Tonnen Stroh.
Der regionale Bauerverband Coldiretti spendete dem Zirkus 60 Tonnen Stroh. - Foto: © APA / Sebastian Willnow
Die Künstler können wegen der am 10. März verhängten Ausgangssperre nicht arbeiten, das Futter für die Tiere ist ausgegangen.

Daher richtete der Zirkusdirektor einen Appell an die lokalen Behörden um Hilfe. Den Tieren drohe der Hungertod, warnte er. Der Appell stieß nicht aus taube Ohren.

Der regionale Bauerverband Coldiretti spendete dem Zirkus 60 Tonnen Stroh. Die Strohballen wurden am Montag mit Dutzenden Traktoren geliefert. Jeder der an der Aktion beteiligten Bauern spendete eine Balle. Damit kann der Zirkus mit dem Tierfutter in den nächsten 2 Monaten auskommen. Für den Zirkus wurde auch eine Spendensammlung gestartet.

apa

Schlagwörter: