Freitag, 28. August 2020

Warnstufe „Alfa“: Wann sind die Gewitter am stärksten?

Die Agentur für Bevölkerungsschutz hat wegen der bevorstehenden Unwetter von Freitagnachmittag bis Montag die Aufmerksamkeitsstufe „Alfa“ ausgerufen. Wann mit den stärksten Unwettern gerechnet werden muss, teilte Landesmeteorologe Dieter Peterlin am Freitagmittag mit.

Die Warnstufe „Alfa“ gilt von Freitagnachmittag bis Montag.
Badge Local
Die Warnstufe „Alfa“ gilt von Freitagnachmittag bis Montag. - Foto: © Feuerwehren in Südtirol
Schauerartig durchsetzter Starkregen wird vor allem in Ulten, Passeier, Burggrafenamt und Wipptal erwartet. Mögliche Szenarien sind laut Landesfeuerwehrverband Rutschungen und Murgänge, Hochwasser an den Haupt- und Nebengewässern, kleinräumige Überflutungen, Oberflächenwasser, Verkehrsbehinderungen, Steinschlag und Felsstürze.

Gewitter kommen in 2 Wellen– Kein Dauerregen

Wann sind die Gewitter am stärksten? Laut Peterlin kommen die vorhergesagten Gewitter in zwei Wellen. Die größte Wahrscheinlichkeit für starke Gewitter gibt es am Freitag Abend und dann wieder am Samstag ab dem späten Nachmittag bis in den Sonntag hinein. Es wird an diesem Wochenende also keinen Dauerregen geben, sondern auch lange trockene Phasen, unter anderem am Samstag Vormittag.

Wetterumschwung am Freitag

Der Wetterumschwung, der sich am Freitag einstellt und sich über die gesamte kommende Woche zieht, bedeutet laut Peterlin das endgültige Ende des Hochsommers, „denn die gesamte nächste Woche bleibt es wechselhaft und relativ kühl mit Temperaturen bis maximal 24 Grad.“ Allerdings könne uns der September durchaus noch angenehm warme Sommertage bescheren.



pho

Alle Meldungen zu: