Mittwoch, 07. April 2021

Zivilschutzstatus: Auf Beruhigung folgt Entwarnung

Der Starkwind hat nachgelassen: Deshalb wurde im Landeswarnzentrum in der Agentur für Bevölkerungsschutz beschlossen, Entwarnung zu geben.

Wetter im Blick: Mit 85 Wetterstationen - im Bild jene in Vals - registriert das Amt für Meteorologie und Lawinenwarnung in der Agentur für Bevölkerungsschutz das Wettergeschehen in Südtirol.
Badge Local
Wetter im Blick: Mit 85 Wetterstationen - im Bild jene in Vals - registriert das Amt für Meteorologie und Lawinenwarnung in der Agentur für Bevölkerungsschutz das Wettergeschehen in Südtirol. - Foto: © LPA/Landesamt Meteorologie
Nach dem Starkwind am gestrigen Dienstag hat der Wind nun nachgelassen. Verzeichnet wurden einzelne Spitzengeschwindigkeiten bis zu 85 Kilometern pro Stunde (in Mühlen in Taufers), insgesamt blieben stärkere Windböen und damit auch größere Schäden aus. Am Montag war von der Agentur für Bevölkerungsschutz zu verstärkter Aufmerksamkeit aufgerufen worden.

Mit dem Wind kamen kalte Temperaturen nach Südtirol. In der Nacht auf Mittwoch fielen die Temperaturen in weiten Teilen des Landes unter den Gefrierpunkt.

Im Westen und Norden Südtirols bläst weiterhin der Nordwind, aber bereits mit geringerer Geschwindigkeit, in den kommenden Tagen flaut der Wind überall ab, heißt es vom Landesamt für Meteorologie und Lawinenwarnung. Deshalb wurde am heutigen Mittwoch beschlossen, Entwarnung zu geben, berichtet der Direktor des Landeswarnzentrums Willigis Gallmetzer.

Vorwarnung ermöglicht Vorbereitung

„Die Warnung durch die Agentur für Bevölkerungsschutz hat die Einsatzkräfte, Gemeinden und Zivilschützer vorgewarnt und ermöglicht, sich vorzubereiten“, unterstreicht der Direktor der Agentur für Bevölkerungsschutz Rudolf Pollinger: „Unser Aufruf trägt dazu bei, potentielle Gefahren zu erkennen und Risiken zu vermeiden.“

Aufmerksamkeitsstufe bleibt weiterhin aufrecht

Der Zivilschutzstatus Aufmerksamkeit-Alfa bleibt auch nach dieser Entwarnung wegen des epidemiologischen Notstandes aufgrund der Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus aufrecht. Der Zivilschutzstatus gibt allgemein Auskunft über die Lage in Südtirol in Bezug auf den Zivilschutz und über den Grad der Aktivierung der Zivilschutz-Institutionen.

lpa

Schlagwörter: