Montag, 17. August 2015

Zu dicke Luft an A22: Strafe aus Brüssel droht

Es geht um die Stickstoffdioxid-Werte entlang der Brennerachse. Wird ab 2016 der Jahresmittelwert von 40 Mikrogramm je Kubikmeter Luft überschritten, setzt es saftige Strafen.

Wegen Überschreitung der Stickstoffdioxid-Werte droht saftige Strafe aus Brüssel.
Badge Local
Wegen Überschreitung der Stickstoffdioxid-Werte droht saftige Strafe aus Brüssel. - Foto: © STOL

Eigentlich hätte laut EU der Sanierungsplan für Stickstoffdioxid bereits 2010 umgesetzt werden sollen – auch entlang der Brennerautobahn. Zumal man damals aber gesehen hat, dass kein Land hinkommt, auch Südtirol nicht, hat Brüssel einen Aufschub bis 2015 gewährt, schreibt das Tagblatt "Dolomiten" am Montag.

Dass man das Problem in den verbleibenden fünf Monaten in den Griff bekommt, darf aber bezweifelt werden.

Die Verhandlungen mit Rom bezüglich eines ganzen Kataloges an Maßnahmen erweisen sich als äußerst zäh. Zur Debatte steht auch der sogenannte „Lufthunderter“.

stol/em

______________________________________

Den ausführlichen Bericht lesen in der Montagsausgabe des Tagblattes "Dolomiten".

stol